Skurril: Tennisplatz im Atomkraftwerk Lubmin

Heute Tennis spielen, morgen tauchen. Im ehemaligen Kernkraftwerk Lubmin ist das möglich. Während das Indoor-Wassersportzentrum noch eine Zukunftsvision ist, gibt es tatsächlich einen Tennisplatz im Block 6 des Atomkraftwerks. Der Reaktorblock wurde nie in Betrieb genommen und dient seit einigen Jahren für Besichtigungstouren. So eine Tour lohnt sich definitiv, egal ob Gegner oder Befürworter von Atomkraft.

Besichtung im KKW Lubmin
Führung durch Block 6 des KKW Lubmin.

Bei der Besichtigung des Block 6 im November 2010 hat ein Leser diese beiden Fotos geschossen und mir heute zugeschickt, nachdem er sie nicht per Kommentar veröffentlichen konnte. In einem Teil des stillgelegten Kernkraftwerks gibt es eine Tennishalle. Nebenan steht eine Tischtennisplatte. Ob hier jemand und wenn ja, wer Tennis spielt? Vielleicht inspirierte diese Nutzungsmöglichkeit auch zur Vision des Indoor-Wassersportzentrums in den Blöcken 7 und 8.

Tennisplatz im Block 6 des KKW Lubmin
Tennisplatz im Block 6 des KKW Lubmin.

Während meiner Besichtigung vor zwei Jahren habe ich diesen Bereich nicht gesehen. Ein interessantes Detail ist das Werbebanner von Dong Energy. Ihr wisst, das war der dänische Stromkonzern, der in Lubmin eine Kohlekraftwerk errichten wollte, dann aber nach großen Protesten davon abließ.

Tennisplätze in Atomkraftwerken – eine neue Art der zivilen Nutzung der Atomtechnologie und ihrer Hinterlassenschaften?

6 Kommentare


  1. Werter Herr Oliver Wunder,

    wie mir scheint haben Sie anscheinend noch nie größere Betriebsgelände zu Sicht bekommen, da es doch Gang und Gebe ist,dass diese einen Kindergarten, Sportplätze und noch vieles mehr mehr haben…

    Beste Grüße

    M.Mueller

    Antworten

    1. Sehr geehrter Herr Mueller,

      bei meinen bisherigen Besuchen von Betriebsgelände großer Unternehmen habe ich sowas nicht zu Gesicht bekommen. Wie im Text oben erwähnt, wurde mir bei der Führung 2008 diese Halle nicht gezeigt. Es ist mir allerdings durchaus bekannt, dass Unternehmen solche Freizeitangebote zur Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterhalten. Einen Kindergarten würde ich an diesem Standort nicht nur skurril sondern grotesk finden.

      Interessant sind nur die Fragen, ob der Tennisplatz von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Energiewerke Nord genutzt wird? Ob er von Dong Energy gesponsort wurde? Und ob es vergleichbare Freizeiteinrichtungen zu DDR-Zeiten in der Anlage gab?

      Mit freundlichen Grüßen

      Oliver Wunder

      Antworten

  2. Soweit ich mich erinnere sind sowohl Mitarbeiter_innen der EWN als auch externe Nutzer_innen dazu angehalten das Sportangebot zu nutzen und direkt mit dem Auto vor den Block 6 zu fahren.

    Antworten

    1. Wäre da nicht der Atommüll nebenan, wäre es sogar eine echt stylishe Location. Allerdings finde ich Sporthallen ohne Fenster sehr unsympathisch. Ob ich auch nur die Tischtennisplatte mieten kann?

      Antworten

  3. Muss man denn mit Helm spielen? Das stelle ich mir dann doch etwas nervig vor…

    Antworten

  4. Hallo,
    also eine Helmpflicht beim Tennis ist nicht, das heißt Sie können ganz ungestört ohne Helm spielen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.