Eilmeldung: Kohlekraftwerk Lubmin gestrichen!

Laut Ostsee Zeitung hat der dänische Energiekonzern die Pläne gekippt ein Kohlekraftwerk in Lubmin ander Ostsee zu errichten. Grund sei die Haltung der Landesregierung. Dong war nicht mehr überzeugt, dass das Projekt die nötige politische Unterstützung besitze. Auch die Verzögerungen im Genehmigungsverfahren seien Grund für den Abbruch des Bauvorhabens.

Damit reagiert der Konzern auch auf die anhaltende Kritik aus der Region. Ein Sieg für die Bügerinitiativen und Umweltschutzorganisationen. Ob an dem geplanten Standort etwas anderes kommt, ist bisher nicht bekannt. Für den Kraftwerksbau wurde extra schon Wald gerodet und auch der Einfahrtkanal des Hafens in Lubmin war auf Kohletransporte ausgerichtet worden. Wie es jetzt aussieht, eine Fehlinvestition.

Bereits im Oktober kippte Dong zwei Kraftwerksvorhaben in Emden und Schottland.

Update: Nun gibt es nicht nur den OZ-Bericht sondern auch eine Pressemeldung von Dong Energy. Die Sache ist damit wirklich offiziell.

5 Kommentare


  1. Diese Nachricht hat in Kopenhagen für große Freude gesorgt. Auch in Mainz und Dörpen wurden erst vor kurzem die Pläne für Kohlekraftwerke gestoppt. Jetzt sind es glaube ich „nur“ noch 27 Kohlekraftwerke, die geplant sind.

    Antworten


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.