Kreistagsmitglied Dirk Bahlmann (NPD) im Kreistags-„Tumult“

Bei den Übergriffen gegen das Publikum des Kreistags Vorpommern-Greifswald in der Sitzung am Montag, den 5. Dezember 2011, zeigten sich nicht nur Anhänger der rechtsextremen NPD sondern auch deren Abgeordnete von ihrer aggressiven Seite.

Im September 2011 bekam die NPD 8,9 Prozent der Stimmen bei der Kreistagswahl und erhielt sechs der insgesamt 69 Sitze im neuen Kreistag von Vorpommern-Greifswald. Seitdem sitzen für die NPD die zwei NPD-Landtagsabgeordneten Michael Andrejewski und Tino Müller sowie Christian Hilse, Enrico Hamisch, Kristian Belz und Dirk Bahlmann im Kreistag.

Belz und Bahlmann sind auf Fotos während des Angriffs gegen das Publikum im Kreistag zu sehen. Während Belz im Hintergrund bleibt, ist deutlich zu sehen, wie der NPD-Kreistagsabgeordnete Dirk Bahlmann einen wesentlich kleineren und schmächtigeren Mann scheinbar anscheinend (korrigierter Wortfehler) hart angeht. Der bedrängte junge Mann machte mir gegenüber die Aussage, dass Bahlmann in geschubst und versucht haben soll ihn zur Seite zu drängen. Außerdem soll Bahlmann die Drohung geäußert haben, dass wenn er „nicht zur Seite gehe, auch ganz schnell unten landen könne.“

Dirk Bahlmann (NPD) packt hart an.
Kreistagsmitglied Dirk Bahlmann (NPD) geht einen jungen Mann anscheinend hart an. Foto: Ulrich Rose

Auch im folgenden Video-Beitrag von GTV ab Minuten 2:20 ist zu sehen, wie Bahlmann handgreiflich wird. Bahlmann versucht scheinbar einer jungen Demonstrantin eine Maske vom Gesicht zu hauen.

Im April 2011 wurde Dirk Bahlmann wegen Beleidigung vom Landgericht Neuruppin zu einer Geldstrafe verurteilt. Er soll einen Journalisten unter anderem als „Judensau“ bezeichnet haben.

Die NPD sieht die Vorfälle ganz anders und bezeichnet Greifswald als „Hochburg des linksextremen Terrors in der Region“, in der „linke Gewalttäter“ die Zuschauer des Kreistags attackiert haben sollen. Auch solle versucht worden sein Polizeibeamte der MAEX, der Sondereinheit der Polizei gegen Rechts, zusammenzuschlagen.

Mehr zum Thema:

Foto: Ulrich Rose

7 Kommentare




  1. Eine dezente sprachliche Klugscheißerei, die aber Bedeutung hat: Du schreibst zweimal „scheinbar“ und verteidigst damit quasi die Nazis, müsste durch „anscheinend“ ersetzt werden…

    Antworten



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.