Freitag, 4.11.2011: Podiumsdiskussion zur Steuergerechtigkeit

Flyer Vortrag SteuergerechtigkeitIn der Veranstaltungsreihe „Chancen für eine solidarische Moderne“ vom Bündnis „Solidarisches Greifswald“ findet am Freitag, den 4. November 2011, eine Podiumsdiskussion mit Sven Giegold, MdEP, und Dr. Barbara Muraca mit dem Titel „Steuergerechtigkeit in der EU: Hohle Phrase oder erreichbares Ziel?“ statt.

Im Einladungstext des Bündnis heißt es:

„Die Schere zwischen Arm und Reich wird seit Jahren größer, die Vermögenssteuer wurde abgeschafft, der Spitzensteuersatz in den vergangenen Jahren immer wieder gesenkt, während den sozial schwächeren Gesellschaftsschichten keine Entlastung gewährt wurde. Immer wieder ist in den Medien von „Steueroasen“ in der Schweiz, Luxemburg oder Liechtenstein zu lesen, die es auszutrocknen gilt. Griechenland, Irland, Portugal und nun womöglich auch Italien sind in eine tiefe Staatskrise gestürzt, dessen Ursache nicht zuletzt auch darin zu suchen ist, dass auch in diesen Ländern eine steuerliche Umverteilung von unten nach oben stattfand.
Das Bündnis Solidarisches Greifswald hat angesichts der Aktualität des Themas den Grünen Politiker und Attac-Mitbegründer Sven Giegold zum Gespräch mit der Greifswalder Wissenschaftlerin Dr. Barbara Muraca eingeladen. Es soll zusammen mit dem Publikum diskutiert werden, ob und inwiefern Steuergerechtigkeit in der EU lediglich eine „hohle Phrase“ oder ein erreichbares Ziel ist.“

Das Bündnis „Solidarisches Greifswald“ ist ein Zusammenschluss von zivilgesellschaftlichen und politischen Gruppen wie den Jusos, Grüne Jugend, DGB und dem SDS. Im Rahmen der Vortragsreihe „Chancen für eine solidarische Moderne“ wurden bereits zwei Veranstaltungen mit Andrea Ypsilanti und Wolfgang Wodarg (beide SPD) durchgeführt.

Was: Podiumsdiskussion mit Sven Giegold und Dr. Barbara Muraca über Steuergerechtigkeit
Wann: Freitag, den 04. November 2011, um 18 Uhr
Wo: Brasserie Hermann, Gützkower Str. 1, Greifswald
Eintritt: frei
Web: Veranstaltung bei Facebook

Flyer: Jusos Greifswald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.