Gremienwahlen 2012 an der Uni Greifswald

Plakat zur Gremienwahl 2012 an der Uni Greifswald
Plakat zur Gremienwahl 2012 an der Uni Greifswald.

An der Universität Greifswald heißt es ab Montag wieder: Wählen gehen! Vom 9. bis 13. Januar 2012 sind die Studierenden aufgerufen, ihre Wunschkadidaten für Senat, Fakultätsräte und Studierendenparlament (StuPa) zu wählen. Doch das ist noch nicht alles! Auch die Fachschaftsräte (FSR) sollen in dieser Super-Wahl-Woche gewählt werden.

Eine Übersicht über die Kandidatinnen und Kandidaten (nicht für die FSR) findet sich in dem Wahlheft zu den Gremienwahlen. Infos zu Wahlzeiten und -orten stehen auf der Homepage des AStA.

Natürlich ist das alles nicht so einfach, wie es jetzt klingt. Die Fachschaftsratswahlen am IPK und noch zwei weiteren Instituten (welchen genau?) finden nicht in dieser Woche statt. Außerdem sind die Fachschaftsratswahlen an einem anderen Ort als die der anderen Gremien.

Um es noch ein wenig unübersichtlicher zu machen und die Wahlen unattraktiver zu gestalten, findet die Wahl des Senats und der Fakultätsräte nur Dienstag bis Donnerstag statt und dann auch nicht in allen Wahllokalen. Ein genauer Blick auf die oben verlinkten Wahlzeiten und -lokale ist ein Muss!

Zur Wahl solltet ihr laut Wahlbenachrichtigung vom 11.11.2011 (!), die erstmals nur per E-Mail an eure Unipostfächer rausging, die Wahlbenachrichtigung (funktioniert aber auch ohne) und Personalausweis, Pass oder Studierendenausweis mitbringen.

Schrumpfte die Zahl der Bewerber für die 27 Sitze im StuPa im letzten Jahr bereits auf 35 sind es dieses Mal nur 32 Kandidaten. Die Kandidaten können sich bereits jetzt zum Einzug ins StuPa beglückwünschen. Nicht nur 84 Prozent der Bewerber sitzen sofort nach der Wahl drin, der Rest wird mit hoher Wahrscheinlichkeit im Laufe des Jahres einen Platz als Nachrücker in der Hochschulpolitik ergattern.

Anders beim Akademischen Senat. Hier gibt es eine große Auswahl, es treten 52 Kandidaten für 12 Plätze an. Die hohe Zahl der Bewerber hängt sicher auch mit der anstehenden Neuwahl des Rektors in diesem Jahr zusammen.

Bereits im letzten Jahr hatte ich schon von einem möglichen Demokratiedefizit, in Bezug auf die niedrige Zahl der Bewerbungen für das StuPa und der daraus folgenden hohen Wahrscheinlichkeit gewählt zu werden, geschrieben. Doch nun sind es nur noch fünf Kandidaten, die vorerst nicht ins StuPa kommen. Schade, dass die Auswahlmöglichkeit so eingeschränkt ist. Mehr Wettbewerb würde hier gut tun.

Doch trotz genannter Schikanen und mangelnder Auswahlmöglichkeit möchte ich alle Wahlberechtigten aufforden, zu den Wahlen zu gehen! Bis Freitag, den 13. Januar 2012, 14 Uhr habt ihr dazu die Möglichkeit.

[Mögliche Interessenskonflikte: Da es sicher schon einigen aufgefallen ist: Ich selber stelle mich für einen Posten im Akademischen Senat zur Wahl. Persönliche Wahlwerbung wird es in einem anderen Artikel geben.]

Plakat: AStA Greifswald // keine CC Lizenz

5 Kommentare


  1. Wählen gehen – ganz wichtig. Man kann aber auch einen leckeren Latte Macchiato bei Café Junge trinken gehen. Die Stilblüten der Wahlkampfbeobachtung finden sich hier: http://bit.ly/xYwBWp

    „Nette zukünftige Schwiegersöhne und -töchter bewerben sich da für den Senat. Gut das sich einige Helden der Bürgerlichkeit gefunden haben, die ideologiefreie Universität zu verteidigen.“ http://bit.ly/xYwBWp #präsi-blog.de #jusos #stupa #senat #wahlkampf

    Antworten

    1. Ich kann auch ein netter Schwiegersohn sein, aber das kommt vielleicht in meiner später folgenden Wahlwerbung noch rüber 😉 Deinen Artikel hatte ich schon auf dem Radar und als Linktipp im nächsten Blogpost.

      Antworten



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.