70. Jahrestag der ersten Judendeportation

Gedenkveranstaltung für deportierte JudenDer 13. Februar ist nicht nur ein wichtiges historisches Datum für Dresden. Vielmehr markiert das Datum auch die ersten Deportationen jüdischen Menschen im Deutschen Reich. Diesen Samstag jährt sich dieses Verbrechen zum 70. Mal . Am 13. Februar 1940 wurden aus dem Regierungsbezirk Stettin, zu dem damals auch Vorpommern gehörte, mehr als 1.200 Juden abtransportiert, von denen kaum jemand den Holocaust überlebt hat.

Das 1940 völlig neuartige Geschehen wurde damals international beobachtet. Es blieb auch den deutschen Nachbarn nicht verborgen. Trotzdem ist dieses schockierende Ereignis vom Februar 1940 in der Region und darüber hinaus heute nahezu völlig vergessen.

Anlässlich des 70. Jahrestages der Deportation lädt der Arbeitkreis Kirche & Judentum der Pommerschen Evangelischen Kirche am 13. Februar 2010 um 10.30 Uhr zu einem Gedenken ein. Treffen ist am Stolperstein auf dem Universitätshof vor dem Eingang des Historischen Instituts. In Greifswald soll dabei ein Gedenkweg zu den Wohnorten verfolgter und deportierter Juden unternommen werden, die teilweise mit Stolpersteinen markiert sind.

Weitere Informationen findet ihr auf dem Infoflyer der Veranstalter (PDF).

Quelle: Der Text stammt in Teilen vom webMoritz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.