Entsteht gerade ein neues Feindbild?

Erleben wir gerade die Erschaffung bzw. Wiederherstellung eines neuen Feindbildes neben dem Islam und dem internationalen Terrorismus? Immer neue Schreckensmeldungen erreichen uns aus China. Dorther komme gefährliches Spielzeug auf unseren Markt. Arbeitsplätze würden in das Billiglohnland China transferiert. Auf dem Rohstoffmarkt sei China längst schon ein Rivale geworden, dem wir immer gern die Schuld in die Schuhe schieben, wenn sich z.B. das Öl oder Nahrungsmittel verteuern. Und nun die Verschärfung der Tibetkrise.

Der Kalte Krieg ist seit fast 20 Jahren vorbei und das westlich-marktwirtschaftliche System daraus gestärkt hervorgegangen ohne, daß dieses jemals ernsthaft überprüft oder angezweifelt wurde. Hierraus ergibt sich ein „Hegemonialanspruch“ dieses Systems. Das alte westliche Feindbild des Kommunisten aus dem Warschauer Pakt passt nicht mehr. Schon längst gehören deren ehemalige Mitglieder zur NATO und EU. Demokratien führen untereinander keine Kriege. Der internationale Terrorismus wurde gefunden, um die Feindbildlücke zu füllen. Doch er ist schwer greifbar. Schliesslich sollen die Schläfer überall stecken. Also müssen die Ängste auf etwas anderes projeziert werden. Und da ist China. Es gibt viele Punkte, an denen man ansetzen kann, wenn es um das Kritisieren von China geht. Die Welt sieht wieder nur schwarz und weiß. Wir weiß – wir gut. China gelb äh rot äh schwarz – China böse. Undifferenzierter geht es wohl nicht.

China ist erst durch die Reformen, die von der steinzeitlichen Kulturrevolution zum Turbokapitalismus führten, erfolgreich geworden und der Aufstieg zum Global Player möglich geworden. Eine stark maoistisch / kommunistisch geprägte Volksrepublik ohne wirtschaftlichen Aufschwung würde keinen so beunruhigen, wie das erstarkende Reich der Mitte.

Dies soll überhaupt keine Verteidigung der chinesischen Methoden, wie Menschrechtsverletungen, Todesstrafe, Know-How-Diebstahl etc. sein, sondern nur die bisher von einigen anderen kritischen Beiträgen angestossen Diskussion aufgreifen. Mir fehlt heute die Kraft, Ausdauer und der Elan hier mehr draus zu machen. Aber ich möchte euch noch ein paar lesenswerte Links mit auf den Weg geben.

Weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.