Bußgelder für „Radler“? Populismuspreis für die OZ!

FahrradfahrerDie Ostsee Zeitung fragt zur Zeit online, ob „Radler“ für Verstöße gegen die Verkehrsregeln Geldstrafen zahlen sollen. Als Einleitung zu der Umfrag dient ein kurzer Artikel über die Äußerung des Direktors des Greifswalder Amtsgerichts, Rudolf Kirchner. Dieser fordert Geldbußen für „Radler-Rowdys“.

Eigentlich sollte er aber wissen, dass es durchaus schon Geldstrafen für FahradfahrerInnen gibt. Nicht umsonst hat die Polizei in den letzten Monaten des Jahres 2009 die Straßen in Greifswald kontrolliert. Das hätte auch die OZ recherchieren können. Aber nein, stattdessen wird gefragt, ob es Geldbußen geben soll. Die Frage erübrigt sich eigentlich, denn es gibt sie ja bereits. Wozu darüber abstimmen.

Abgesehen davon, dass es durchaus viel Falschverhalten seitens der FahrradfahrerInnen gibt, geht das mal garnicht klar. Also stimmen wir hier auch mal ab. Betreibt die OZ mit der Umfrage Populismus? Die Reaktionen auf den Artikel in Form von Leserbriefen sind deutlich pro Bußgelder. Einfach mal lesen.

Betreibt die OZ mit ihrer Umfrage zu den Bußgeldern für "Radler" Populismus?

  • Ja (84%, 53 Votes)
  • Nein (13%, 8 Votes)
  • Ich weiß nicht. (3%, 2 Votes)

Total Voters: 63

Loading ... Loading ...

Foto: http://www.flickr.com/photos/dittmeyer/33374190/ / CC BY 2.0

7 Kommentare


  1. ja warum startet man bei der OZ nicht ne Umfrage, ob man Schwarz fahren bestrafen sollte? Hätte das gleiche niveau. Aber mit dem Artikel wurde ein neuer Tiefstand erreicht…

    Antworten

  2. Verkürzend finde ich die Gleichsetzung von Radler-Rowdys mit Studenten. Eine solche undifferenzierte Verallgemeinerung und Stigmatisierung ist einem Amtsrichter unwürdig.

    Antworten

    1. Den Hinweis hab ich Eifer des Gefechts ganz vergessen. Herr Kirchner sollte mal die Ergebnisse der Befragung der Greifswalder Bevölkerung zur Mobilität lesen. Es ist nicht so, dass nur Studierende mit dem Rad fahren, so könnte HGW auch gar nicht den Titel Fahrradhaupstadt (gemessen am prozentualen Verkehrsaufkommen) erhalten.

      Ansonsten ist die Gleichung bei manchen Menschen im Kopf ganz einfach Studierend=Links=Chaot=Steineschmeisser=Langzeitstudierend und und und

      Antworten


  3. Weder meine Umfrage noch die der OZ ist repräsentativ. Einige Benutzer haben mehrfach abgestimmt. Ich seh das bei mir in den Logs.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.