Klimawandel live

Meine subjektiven Beobachtungen werden leider immer wieder von anderen Quellen bestätigt. Nachdem ich noch immer den Winter suche, haben die Menschen in China und Afghanistan ihn wohl gefunden. Hier bleibt er aber fern. Die Süddeutsche schreibt sogar schon, daß der Igel den Winterschlaf verfrüht beendet hat. Klimawandel – live – hautnah – wir mittendrin.

7 Kommentare


  1. Na denn und wieder grüsst der Klimawandel.Ab Samstag schneit es in Luxemburg.Im Norden des Landes wurden schon die Langlaufloipen gezogen.Laut mehreren Zeitungen und Medien und Politikern dürfte es das nicht geben.Was hatte man uns doch trockene und heisse Sommer versprochen,und nie mehr Schnee im Flachland.
    Gott sei dank wird unser Klima noch immer von der Sonne (Sonnenaktivität)und der Rotationsaxe und Umlaufbahn der Erde bestimmt.Energie sparen ist gut wegen der nicht unbegrenzten Verfügbarkeit der Rohstoffe,aber zu glauben man könnte sich ein Klima „à la carte“ verschaffen in dem man CO2 einspaart ist falsch.
    Wenn die nächsten Winter wieder kälter werden wetten dass dann die nächste Klimalüge wieder kommt !!!

    Antworten

    1. Es hat niemand gesagt, daß ab heute das Klima anders sein wird. Dazu ist das System viel zu komplex. Da kann es schon sein, daß der Winter noch richtiger Winter ist und nicht schneefrei. Selbst in 100 Jahren kann es solche Winter bei dem erwarteten Temperaturanstieg geben. Aber diese werden dann eher die Ausnahme sein. Klimawandel und CO2-Ausstoß gehen Hand in Hand. Da sollte es wissenschaftlich spätestens seit dem letzten IPCC-Bericht nicht mehr viel anzufechten geben.

      Antworten

  2. Nein das stimmt so nicht.
    Bei der letzten Eiszeit war die CO2 Konzentration in der Athmosphäre viel höher als heute.Den Treibhauseffekt gibt es nur wenn kein Luftaustausch mehr stattfindet wie in einem Treibhaus wo die aufgewärmte Luft nicht entweichen kann.Unsere Athmosphäre ist aber kein geschlossener Raum sondern nach oben hin offen.
    Und was den Bericht der IPCC betrifft ändern die Prognosen fast jedes Jahr! Selbstverständlich kann man diese Berichte wissentschaftlich anfechten aber leider werden diese Wissenschafler(Ja es gibt sogar viele) nicht oder fast nicht von den Regierungen unterstüzt.Es gehört heute zum guten Ton dass der Mensch für das Klima verantwortlich gemacht wird, jeder Andersdenkende wird mundtot gemacht.Grennpeace brachte es auf den Punkt.Beim Klimawandel kann es wärmer oder auch kälter werden,trockener oder nasser .Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

    Antworten

    1. Ich hätte gerne einen Link oder eine andere Quelle (Buch, Fachzeitschrift, etc.), in der steht, was du behauptest, nämlich daß die CO2 Konzentration während der Weichseleiszeit vor 20.000 Jahren doppelt so hoch war wie heute, also 760ppm betrug.

      Ähm und klar ist unsere Atmosphäre nach oben hin abgeschlossen. Wenn es nicht so wäre, würde die ganze Luft ja in den Weltraum entweichen und wir hätten hier unten schönstes Vakuum.

      Achja, ich bin ürbigens angehender Geowissenschaftler. 😉

      Antworten

  3. Ja bitte hier ist der Link wo fast alles steht über das Klima
    http://loewen-apotheke-bederkesa.blogspot.com/2007_02_01_archive.html
    Der Mann der das geschrieben hat ist der Diplom Meteologe
    Klaus-Eckart Puls .Es ist der bis jetzt am besten recherchierte und mit Beweisen belegte Bericht den Ich kenne.
    Und selbstverständlich ist unsere Atmosphäre nicht nach oben hin abgeschlossen.Die Exosphäre sie markiert den Natlosen Uebergang zwischen der Atmosphäre und dem Interplanetarem Raum reicht noch 600-1000 Km in den Weltraum hinein.In den unteren 4 Schichten nimmt der Druck mit zunehmender Höhe dramatisch ab um dann in der Exosphäre praktisch bei 0 anzukommen.
    Nun Ich glaube wenn Sie den Bericht von Diplom Meteologen
    Klaus-Eckard Puls gelesen haben werden Sie vieleicht eine etwas andere Meinung über den „Klimawandel“haben.Die Wahrheit wie es wirklich mit dem Klima weitergeht werden wir in ein paar Jahrzehnten wissen.Warten wir es ab.

    Antworten

    1. Der letzte Satz trifft es ziemlich genau, birgt aber auch Gefahr.

      Warten wir es ab.

      Es gibt in der Wissenschaft immer einen Diskurs darüber, was nun wirklich wahr ist und was nur Vermutungen. Fakt ist hier, daß das System Klima sehr komplex ist. Selbst historische Prognosen, die tausend Jahre vor heute anfangen und das Klima bis heute berechnen (mit den uns bekannten Daten aus der Vergangenheit) führen nicht zu dem heutigen Klima. Es handelt sich also auch bei Zukunftsprognosen um Vorraussagungen, die mit so und soviel prozentiger Wahrscheinlichkeit eintreffen können.

      Dennoch sollten wir nicht einfach nur dasitzen und abwarten. Machen wir weiter wie bisher und es kommt zu der prognostizierten Klimaerwärmung um zwei Grad Celsius und den damit verbundenen Folgen, handeln wir unverantwortlich den zukünftigen Generationen gegenüber. Die werden uns dann fragen, „wieso habt ihr nichts getan? Ihr hattet doch ausreichend Warnungen und präzise Vorhersagen.“ Klimaschutz ist also nachhaltig und notwendig. Mein Beitrag als Einzelperson mag nicht groß erscheinen, in der Summe kann er aber doch schon was erreichen.

      Antworten

  4. Selbstverständlich liegt eine saubere Umwelt mir auch sehr am Herzen.Man muss unseren Kinder eine Welt hinterlassen in der es noch lebenswert sein soll.Dass dabei auch CO2 eingespaart(weniger verbrennen von fossilen Rohstoffen) wird und muss liegt auf der Hand.
    Nur mit einer beeinflussung unseres Klimas hat das meiner Meinung nach und dazu stehe Ich nichts zu tun.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.