Happy World – Burma, the dictatorship of the absurd (Doku)

Happy World - Burma, the dictatorship of the absurdAbsurd ist das Wort, das es einfach wie die Faust aufs Auge trifft. Der 30-minütige Dokumentarfilm Happy World – Burma Myanmar, the dictatorship of the absurd von  Tristan Mendès-France und Gaël Bordier zeigt die absurden Facetten des seit 1962 von einer Militärjunta regierten Landes in Südostasien.

Das Land hat sich vor wenigen Jahren dem Tourismus geöffnet. Ausgehend von blumiger und beschönender Werbung haben sich die beiden Filmemacher auf den Weg in das „goldene Land“ begeben und fördern dabei lauter absurde Alltagsgeschichten zu Tage. Das fängt beim Rechtsverkehr mit Fahrzeugen, in denen das Lenkrad auf der rechten Seite angebracht ist, an und hört bei Geldanlagen in Form von SIM-Karten auf. Diese sind für stolze 1.700 US-Dollar zu haben.

Absurde Geschichten aus einem abgeschottetem Land, in dem die Menschen unter der Militärjunta leiden müssen. Im Oktober 2007 gab es große Proteste gegen die Militärs, die schlugen erbarmungslos zurück und erstickten die Demonstrationen mit brutaler Gewalt.

Gefunden im FlattrBlog.

Foto: Screenshot aus dem Video

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.