Seminararbeit: Vietnams politische Situation

Flagge von Vietnam

Letztes Jahr im Sommer war ich tief in das Verfassen meiner Seminararbeit über die politische Situation in Vietnam als Vorbereitung für die Exkursion dorthin versunken (DOWNLOAD). Nachdem die Arbeit nach der Exkursion erweitert wurde und schliesslich vor wenigen Wochen der lang ersehnte Schein für das erfolgreiche Bestehen kam, stelle ich die Arbeit mit dem Titel „Vietnams politische Situation – zwischen Erneuerung und Repressionen“ hier online.

EINLEITUNG

Knapp ein Jahr nach Ende des Vietnamkriegs wurden am 2. Juli 1976 Nord- und Südviet­nam wiedervereinigt. Seitdem heißt das vereinte Land Sozialistische Republik Vietnam (vgl. Universität Bern 2005). Vietnam ist ein sozialisti­scher Staat, mit einer Einparteien­regierung aus Mitgliedern der Kommunistischen Partei Viet­nams (KPV). Offizielle Ideo­logie der Partei und des Staates ist der Marxismus-Leninis­mus. Vietnam gehört neben Kuba, Laos, Nordkorea und der Volksrepublik China zu den letzten fünf kommunistisch oder sozialistisch regierten Staaten der Erde (vgl. Deutschlandradio 2009).
Doch heutzutage hat der Sozialismus in Vietnam ein neues Gesicht bekommen. Durch wirtschaftliche Reformen, die auf dem sechsten Parteitag der KPV 1986 unter dem Na­men Doi Moi (Erneuerung) eingeleitet wurden, wuchs die Wirtschaft kräftig und es entstanden wohlhabendere Schichten. So sind die „(…) Insignien des Sozialismus längst durch andere Fetische ersetzt [worden]. Die neuen Reliquien der –  ebenfalls neuen – Mit­telschicht heißen Honda, Nike und Nokia. Für die Neureichen gibt es Cartier, Armani und Mercedes“ (GAMINO 2008, S. 3).
Trotz der Doi Moi Reformen herrscht in Vietnam immer noch das Konzept der politischen Steuerung, auch wenn das Land seit Doi Moi mit wirtschaftlichen Reformen von der Plan- zur boomenden Marktwirtschaft gewechselt hat.
Im Folgenden wird ein Überblick über die politischen Institutionen des Staates (Legislati­ve, Exekutive und Judikative), Presse, Kommunistische Partei Vietnams, Opposition und Außenpolitik Vietnams gegeben. Zusätzlich wird der Frage nachgegangen, ob Doi Moi nur wirtschaftliche Reformen einleitete oder ob es auch politische Reformen gab. Im Be­sonderen wird dabei auch auf Probleme mit Menschenrechten und demokratische Defizite eingegangen.

Hier ist der Download der Seminararbeit möglich!

Flagge: gemeinfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.