Soziale Schieflage wird größer

MoneyWir würden über unsere Verhältnisse leben, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel erst kürzlich und es war nicht klar, wer denn mit dem „wir“ gemeint war. Nach Bekanntgabe der Sparpläne der Bundesregierung wurde allerdings deutlich, wen die schwarz-gelbe Regierung damit meinten. „Wir“ das sind Arbeitslose und Familien und eher die sozialschwächeren Schichten, denn sie sind es die das Sparpaket besonders hart treffen wird.

Da verwundert es einen schon, wenn Nachrichten über den Zuwachs der Reichen in Deutschland erscheinen. Die FAZ schrieb heute dazu:

Die Reichen werden wieder reicher. Aufgrund der Erholung der Finanzmärkte und steigender Spareinlagen ist die Zahl der deutschen Millionärshaushalte im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr um 23 Prozent auf rund 430.000 angeschwollen. Das geht aus einer Studie der amerikanischen Unternehmensberatung Boston Consulting hervor, die weltweite Trends bei der Vermögensentwicklung von Privatleuten untersucht.

Den Armen sollen also die staatlichen Leistungen beschnitten werden und die Reichen verdienen prächtig an der Finanzkrise und den ausufernden Staatsschulden. Eine schlimmere soziale Schieflage kann es nicht geben.

Foto: borman818 // CC-BY 2.0

4 Kommentare


  1. Mit der WM wirds noch schlimmer während, übertrieben ausgedrückt, die Fußball Fans besoffen die WM feiern drücken die Politiker da oben noch schlechtere Gesetze durch.

    Ich hab mal versucht dieses Phänomen an meiner Schule zu besprechen in Unterrichtsfach Politik etc aber allen sei es Lehrer, Schüler etc hat nur interesiert das Deutschland Weltmeister wird.

    Das einzigste was wir aus der Geschichte lernen ist das wir gar nichts aus der Geschichte lernen. *seufz* 🙁

    Antworten

    1. Es wird ja auch gemunkelt, dass erst nach der Wahl des neuen Bundespräsidenten am 30. Juni noch mehr über Kürzungen oder Steuererhöhungen bekannt wird. Schön, wie alle immer für dumm verkauft werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.