BTW: Podiumsgespräch 01.09. Anklam

Acht Kandidaten treten bei der Bundestagswahl am 27. September 2009 für den Bundestagswahlkreis Greifswald – Demmin – Ostvorpommern (Wahlkreis 16) an, um ein Direktmandat für den Bundestag zu ergattern. Am 01. September findet in Anklam eine Podiumsgespräch mit vier der antretenden Direktkandidaten statt. Katharina Feike (SPD), Anne Klatt (Bündnis 90/Die Grünen) und Peter Ritter (Die Linke) haben bereits zugesagt. Matthias Lietz (CDU) wurde zwar angefrag, aber noch nicht bestätigt. Die Kandidaten sollen bei diesem Gespräch Rede und Antwort stehen.

Laut Einladung soll Christian Ahrendt für die FDP teilnehmen, Ahrendt tritt aber im Wahlkreis Schwerin an und nicht im Wahlkreis 16. Hier tritt Christian Bartelt für die FDP an. Auch auf telefonische Nachfrage wurde mir mitgeteilt, dass Herr Ahrendt kommen soll. Den Sinn dafür sehe ich allerdings nicht.

Das  Zentrum für Friedensarbeit Anklam lädt anlässlich des Weltfriedenstages in Zusammenarbeit mit der Ostsee-Zeitung zu dieser Veranstaltung ein. Um 18 Uhr soll es im ehemaligen Wehrmachtsgefängnis Anklam losgehen. Einlass ist ab 17 Uhr. Dabei besteht auch die Möglichkeit den Zellentrakt des Gefängnisses zu besuchen.

UPDATE 21.08.2009, 11:05 Uhr: Auf schriftliche Nachfrage wurde mir die Teilnahme von Herrn Ahrendt für die FDP erneut bestätigt. Siehe dazu auch: Nachtrag Podiumsgespräch Anklam.

8 Kommentare


    1. Die haben wohl nur die bereits im Bundestag vertretenen Parteien eingeladen. Wie so oft werden die anderen nicht ernst genommen. Gerade bei Direktkandidaten könnte man aber mal alle einladen.

      Auf meine nochmal schriftlich gestellte Anfrage, ob der FDP-Kandidat korrekt ist, gab es bisher keine Antwort.

      Antworten

  1. Sag mal, als aufmerksamer Leser dieses Blogs ist die Debatte um Ernst Moritz Arndt nicht entgangen und auch nicht, dass es wohl einen Uni-Blog namens webmoritz gibt. Nun frage ich mich natürlich, nach welchem Moritz wohl das Blog benannt ist …

    Antworten

    1. Das ist eine der besten Fragen zu dem Thema. Alle studentischen Medien haben den Moritz im Namen: Moritz Magazin, webMoritz, MoritzTV. Es gibt da auch irgendwie ein kleines Männchen, das Moritz heißt, mein ich. Aber wieso und warum, weiß ich nicht mehr. Da gab es aber mal irgendwo eine Erklärung zu, nur wo ist die? Ich frag mal nach.

      Antworten

    2. Danke nochmal für die Anregung! Ich nächtlichen Emailverkehr gestern und heute morgen hat sich dazu einiges geklärt oder auch nicht. Ein Beitrag dazu folgt.

      Antworten


  2. Schade, dass du zwar auf die Podiumsdiskussion aufmerksam machst, aber leider nicht weiter über diese berichtest. Susanne Wiest war z.B. da und es wurde auch begründet, warum Arendt oben sitzt und Bartelt, der anwesend war, lediglich im Publikum.

    Antworten

    1. Ich kann halt leider nicht überall sein. Ich musste arbeiten, um mir mein Studium zu finanzieren. Klar wäre ein Bericht über die Veranstaltung interessant gewesen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.