CO2-neutraler Blog?

Umwelt- und Klimaschutz sind In und werden auch im Marketing als Erzeuger von Reputation ausgiebig benutzt. So sollen uns grüne Wiesen und Kühe vor Atomkraftwerken friedliche Gegenden und keine Gefahren durch AKW und Atomstrom suggerieren, andere Unternehmen gehen nicht ganz so offensichtliche manipulative Wege und haben sich die Nachhaltigkeit sogar als Firmenziel auf die Fahnen geschrieben oder wollen das Umweltbewusstsein nutzen und Gewinn daraus ziehen.

So auch das Verbraucherportal kaufDA.de, das 2008 von vier Studierenden gegründet wurde. kaufDA bündelt alle Werbeprospekte, die fast tagtäglich in die Briefkästen flattern und bietet sie digital an. Die Umweltschutzidee dahinter: digital spart Papier = keine Abholzung von Wäldern. Wer sich dann noch einen Aufkleber „keine Werbung“ für den Postkasten anfordert, könnte tatsächlich Papier sparen, wenn sich eine kritische Masse an Konsumenten an der Aktion beteiligt. Ansonsten wandern die Prospekte halt weiterhin in das Altpapier, anstatt garnicht erst gedruckt zu werden. Interessierten sei auch der Umweltreport 2009 ans Herz gelegt.

Nun geht es weiter, um die Website via viralem Marketing zumindest unter umweltbewussteren Bloggern zu verbreiten und ganz nebenbei Links zu sammeln, kann man sich als Blogger ein grünes Gewissen durch einen Beitrag kaufen. Mach’s grün! – 1 Blog, 1 Baum – so das Motto der Aktion. Moderner Ablasshandel für einen Link und das Einbetten einer Grafik. Denn für jeden Beitrag über die Aktion wird ein Baum gepflanzt, der angeblich pro Jahr mehr CO2 absorbiert, als durch den Betrieb des Blogs verbraucht wird. Das trifft dann aber auch nur zu, wenn man nicht über 15.000 Seitenaufrufe pro Monat hat. Je nach Statistik liege ich da deutlich drüber oder knapp an der Grenze.

C02-neutral - Einkaufen und Angebote bei kaufDA.de

Was passiert dann, wenn der Beitrag geschrieben wurde? Erstmal eine Mail an CO2-neutral@kaufda.de schicken, dann wird ein Baum gepflanzt. Die Aktion ist allerdings auf 750 Blogs begrenzt.

Wie werden die Bäume gepflanzt?

Gepflanzt werden die Bäume ausschließlich in Deutschland durch „I Plant a Tree“, dem Kooperationspartner von Mach’s grün für die Aktion – Mein Blog ist CO2-neutral!. „I Plant a Tree“ ist eine gemeinnützige GmbH mit dem Ziel eine globale Wirkung auf das Klima in Form von einer Reduzierung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre zu erzielen.

Ok, klingt gut. Lächerlich dagegen dieser Text unter dem Button-Code:

Hinweis: Pro Domain pflanzen wir einen Baum. Um die Funktion der CO2-neutral Buttons zu gewährleisten darf der HTML-Code nicht verändert werden. Um einen nachhaltigen Effekt zum Umweltschutz zu erreichen müssen die Buttons mindestens einen Monat lang online bleiben.

Achja? Da werden die Begriffe Nachhaltigkeit und Umweltschutz in einem völlig falschen Kontext benutzt. Denn das einzige was wirklich verbessert wird, ist das Ranking in den Suchmaschinen. Bisher hatte Ranking einer Website meines Wissens nach keinen Einfluss auf den Umweltschutz. Gut nachhaltiges Ranking bekommt man nur, wenn die Links länger drin bleiben, doch ist das weder sozial noch ökologisch nachhaltig, ökonomisch vielleicht, allerdings ist das schon grenzwertig.

Dennoch ist die Aktion vom Marketing und der Geschäftsidee her interessant, vom Umweltschutzgedanken auch.

10 Kommentare


  1. Ah, du hast dich also näher damit befasst. Ich habe die E-Mail sofort in den modernen Altpapiercontainer befördert 🙂

    Ebenso die über das Regenwaldprojekt, wo man einen Link zu einem Musical setzen soll (siehe Beitrag bei Thonk von gestern)

    Antworten

    1. Ja, wenn ich mich nicht eh öfter mit den Themen Klima- und Umweltschutz befassen würde, wäre die Mail auch kommentarlos gelöscht worden. So aber mit ein paar mehr Worten als „so müsst ihr das machen“ kann ich das gut vertreten.

      Antworten

  2. Ich finde die Marketing-Idee gelungen – zumal sie auch mit dem Produkt kaufDA meiner Meinung nach stimmig ist. Auch der Sympathiefaktor mit dem gepflanzten Bäumchen stimmt.

    Nachdem mein Blog noch nicht so hohe Besucherzahlen hat, kann ich Dir übrigens gern mit ein paar Pageviews im Monat aushelfen. Ist das ein Angebot? 🙂

    Antworten

    1. Hehe! Zur Not soll man ja auch eine Mail an kaufDA schicken, wenn man mehr Besucher hat. Was dann passiert? Vielleicht werden mehr Bäume gepflanzt. Danke, ich nehm dann das Angebot an!

      Antworten

  3. Vielen Dank nocheinmal, dass Du dich an der Umweltinitiative „Mach’s grün!“ von kaufDA.de beteiligst!

    Freu Dich mit uns, dass die ersten 100 Bäume schon in Kooperation mit „I Plant A Tree“ gepflanzt werden.

    Den aktuellen Stand bekommst Du hier:

    http://www.kaufda.de/umwelt/co2-neutral/teilnehmerliste-2

    Dort findest Du auch Informationen was für Bäume geplanzt werden und wo.

    Viele Grüße aus Berlin, Vedrana vom „Mach’s grün!“-Team

    Antworten

    1. Sehr sinnvoll, dass Bergahorn statt neuen Fichten gepflanzt wird! Genauso wie die Aufforstung von diesen durch Orkane verwüsteten Flächen. Gute Marketingkampagne, die nicht allzuviel kosten sollte. Merk ich mir für meine weiteren Marketingvorlesungen.

      Antworten




Schreibe einen Kommentar zu juliaL49 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.