Desinteresse an Burma?

Eigentlich wollte ich Robert Basic hier nun den Vorwurf machen, daß er ja garnicht mehr über Burma berichtet. Aber da hätte ich ihm fast unrecht geben. Es empfiehlt sich doch erstmal alles (und auch den Briefwechsel hier) genau zu lesen, bevor man schnell urteilt.

Was ist also der Stand der Dinge? Während die Süddeutsche heute über Kindersoldaten in Burma und wenig später über eine erneute Versammlung der Möche (endlich!!!) berichtet, ist die Idee eines Blog 4 Burma Netzwerkes geboren worden. Blogger berichten weiter über Burma. Es soll dabei aber keine zentrale Seite geben, aber dennoch soetwas wie eine Redaktion, nur schreibt dann jeder Redakteur seinen Beitrag auf seinem eigenen Blog zu einem speziellen Unterthema. Koordiniert werden soll das ganze über einen GoogleMail Account. Interessierte haben bis Mittwoch 7.11.2007 Zeit sich zu melden. Danach soll das ganze 2 Monate laufen und dann überprüft werden, ob und wie es funktioniert hat.

Hiermit zeigen Robert und czz von in|ad|ae|qu|at, daß sie es ernst meinen und die Berichte über Burma nicht bloß gerade „In“ waren. Sollte die Idee funktionieren, ist mit einer Politisierung der teilnehmenden Blogs und ihrer Leser zu rechnen. Und das finde ich sehr positiv.

6 Kommentare


  1. Wenn positiv :
    Es wäre fein , wenn man die Partizipierenden das Beobachtungsfeld unter einander ein wenig aufteilten , ganz ohne Kaderbildung und Kadavergefälligkeiten .

    Leser werden womöglich fragen : „Will sich hier jemand wieder mal einen fetten Hub an Links und Traffic holen ?“ – Wer ein bisschen auf der werbefreien Seite herum blickt , wird vielleicht erkennen wollen , dass wir das Thema recht wenig populistisch diskutieren .

    Nach 20 Jahren Print- und Broadcast- Journalismus und nebenher ein Versuch , ob und wie es andere Wege von Wissens- Aggregationen gibt .

    Das war jetzt ein Disclaimer , den wir so auf unsere Seite nie stellen würden .

    Antworten

    1. Irgendwie ist es schon eine Kunst, sich so auszudrücken, daß andere erstmal 10mal lesen müssen, bevor sie etwas verstehen. Respekt!

      Klar, soll sich hier keiner auf Kosten der Leute in Burma Links und Traffic angeln. Da sind dann werbefreie Seiten seriöser. Ich finde es nur gerade wichtig, daß wirklich abseites der Mainstreammedien darüber detailliert und fokussiert berichtet wird. Da ist die Idee vom Netzwerk sehr gut. Ob das die Welt besser macht, sei mal dahingestellt. Schliesslich kann man sich nicht mit allen Konflikten gleichzeitig beschäftigen, denn da kommt es leider zu einem Overkill.

      Antworten



  2. … wenn andere so gütig sind , es 10mal lesen zu WOLLEN , dann hab‘ ich ja schon Glück –

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.