Geolinksammlung vom 29.08.2009

Hier werden die wichtigsten Nachrichten der letzten Tage aus dem Bereich der Geowissenschaften kurz zusammengefasst.

1. Klima: Deutschland scheitert an selbstgesteckten Klimazielen
Laut einer neuen Greenpeace-Studie wird Deutschland seine CO2-Emssionen nicht um 40 Prozent bis 2020 senken können. Grund dafür seien z.B. Patzer bei der Kfz-Steuerreform und Pannen bei der Altbau-Sanierung.
Quelle: Spiegel Online

2. Klima: Regierungsberater fordern Weltklimabank

Deutschland müsse demnach seine CO2-Emissionen bis 2020 gegenüber heute halbieren und schon bis 2030 komplett einstellen, heißt es in einem Sondergutachten des Umweltrats WBGU zum Klimagipfel von Kopenhagen im Dezember. „Das Ergebnis ist so überraschend wie bestürzend“, sagt der Ratsvorsitzende Hans Joachim Schellnhuber vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

Quelle: Spiegel Online

3. Energie: Studie zeigt: Atomenergie ist international auf dem Rückzug

Der Anteil der Atomenergie am Energieverbrauch ist weltweit nahezu unbedeutend und nimmt seit mehreren Jahren weiter ab. Die vielfach proklamierten Atom-Ausbauprogramme scheitern an den wirtschaftlichen und technischen Realitäten. Das belegt der heute vom Bundesumweltministerium veröffentlichte „Welt-Statusbericht Atomindustrie 2009“. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: „Die von den Propagandisten der Atomenergie immer wieder behauptete Renaissance der Atomenergie findet nicht statt, es gibt allenfalls eine Renaissance der Ankündigungen.“

Quelle: BMU

4. Energie: Umbau ist machbar
Nach einer weiteren Greenpeace-Studie könnten erneuerbare Energien 2050 100 Prozent der Stromversorgung decken. Und das unter der Voraussetzung, dass die Atomkraftwerke schon 2015 stilllgelegt werden und keine neuen Kohlekraftwerke mehr gebaut werden.
Quelle: Telepolis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.