Man ist noch ein Mann

An jeder Ecke wird gegrölt und gegrillt. Es ist Vatertag, Herrentag bzw. der christliche Feiertag Christi Himmelfahrt. Alljährlich steht der Tag voll im Zeichen vermeintlicher Männlichkeit. Wie ein letztes Refugium wird dieser heilige Feiertag mit reichlich Alkohol, Fleischverzehr und Fleischbeschau verteidigt. Man ist noch ein Mann und zeigt dies durch eigentlich primitives Verhalten! Teilweise versuchen auch Frauen das Animalische zu adoptieren und begeben sich auf Sauftour, um sich nicht weniger peinlich zu benehmen.

Doch es scheint, als ob ein Großteil der Bevölkerung mindestens einmal im Jahr diese Art von Freibrief braucht, um mal alles rauszulassen, was sonst nicht raus darf, weil es sich nicht schickt. Was Silvester für die Randalierer und Sprengmeister ist der Vatertag für die, die sich vor zuviel Emanzipation fürchten oder sich einfach mal über viele gesellschaftlichen Normen hinwegsetzen wollen. Prost!

2 Kommentare


  1. Noe, isser nicht. Andererseits bin ich auch noch kein Vater, um den Vaterag als solchen beurteilen zu koennen=) In Hanoi haben wir leider keine weiteren (deutschen) Mitstreiter finden koennen. Naja. Dafuer gab es abends noch jede Menge „Bia Hoi“, so ein duenneres Bier mit nur 2% Alk. Schmeckt aber kalt aus dem Fass sehr gut. Und kostet nur 3.000 VND pro Glas (250ml oder so). Das sind umgerechnet 15 Cent… =)))

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.