Privat

Privatpartys sind immer noch dem allgemeinen Gezappel in Clubs vorzuziehen. So auch am gestrigen Sonnabend. Eigentlich sollte es auf Kiez oder Schanze gehen, doch nach einem überraschenden Telefonat ging es dann an den Rand der Schanze. Genau in die Strasse, in die ich hoffentlich bald einziehen werde. Private Einweihungsparty. Nun denn bis auf Benni und Rashy mit denen ich hingefahren bin, kannte ich dort nur Hauke, den Mitbewohner von Rashy aus Berlin.

Also rein und umsehen. Typischer Studentenaltbau, typische Studentenaltbau-WG-Party, typisch gefüllt Badewanne mit Bierflaschen; alles sehr cool. Da Rashy aber innerhalb von wenigen Minuten in einem Deliriums-ähnlichen Zustand angekommen war und Benni und ich keine Lust auf lange Party hatten, entschieden wir uns dann schnell für das Rückfahrprogramm. Um 1 von der Party weg und um 2:30 dann in Bagdad zurück. Zurück ging es aber nicht wie gewohnt mit Bahn sondern per rotem Stern Taxi. Ay! Der ganze Spaß hätte um die 40€ gekostet. Zum Glück hatte Bennis Freundin Alisa ein Taxi-umsonst-fahr-Ticket und holte uns damit ab.

Ob Rashy inzwischen wieder aus seinem Delirium zurück ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.