Krankenversicherung und BAföG

Für Studierende über 25, die einen Beitrag zur Krankenversicherung zahlen müssen, übernimmt das BAföG-Amt die Zahlung dieses Beitrages, sowie die Pflegeversicherung. Mit dem Beginn des Wintersemesters 2008/2009 erhöhte sich für alle Studierenden der Beitrag der Kranken- und Pflegeversicherung um bei mir ca. fünf Euro pro Monat.

Ja, das habe ich damals bemerkt, was ich allerdings nicht bemerkte war, dass das BAföG nicht um diesen Betrag erhöht wurde. Wobei derjenige, der den BAföG-Höchstsatz erhält, auch den vollen Krankenversicherungsbeitrag erstattet bekommt. Nur muß man dazu einen Neuantrag gestellt haben oder so. Ganz so richtig hab ich das gestern beim BAföG-Amt in deren Bürokratie-Chaos auch nicht verstanden, wie auch, wenn die Mitarbeitenden dort das selber nicht nachvollziehen können.

Ab Juli geht der Beitrag allerdings wieder zurück. Hier gibt es eine Übersicht der Beiträge pro Monat. Gefunden auf studis-online.de.

  • Krankenversicherung (ab 07/2009) 53,40 €
  • Krankenversicherung (01-06/2009) 55,55 €
  • Krankenversicherung (10-12/2008) 54,78 €
  • Krankenversicherung (bis 09/2008) 49,40 €
  • Pflegeversicherung für kinderlose Studierende über 23 J. 11,26 €
  • Pflegeversicherung für alle anderen Studierenden 9,98 €

2 Kommentare


  1. Moment mal. Das Wesentliche geht hier gerade unter:
    „Es gibt Studenten, die älter als 25 Jahre sind?!“

    Ich dachte immer, das seien dann die Professoren…

    Antworten

    1. Es gibt genug Studierende, die kein Turbo-Abi gemacht haben, oder vor dem Studium irgendwas anderes getan haben oder sich einfach Zeit lassen. Mit 25 wird man dagegen höchstens Deutschlands jüngster Professor, der Standard-Prof ist eher über 40 Jahre alt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.