Protest

#Yeswecamp

Bei strahlendem Sonnenschein beteiligten sich am Samstag, den 15. Oktober 2011, laut Attac Greifswald um die 300 Menschen in Greifswald an den weltweiten Protesten gegen die wild gewordenen Finanzmarktmonster und für mehr Demokratie. Symbolisch wurden fünf Zelte aufgebaut, um Solidarität mit den Besetzern der Bewegung OccupyWallStreet zu zeigen. Passanten konnten sich an einem Infotisch mit Broschüren versorgen, dieses Angebot wurde gut genutzt. Außerdem gab es Kuchen, der „neu“ verteilt wurde.

15.10.2011 united for #globalchange

Es reicht einfach! Drei Jahre nach der Lehmann Insolvenz gibt es wieder Meldungen über Bankenrettungen, die einen erneuten bevorstehenden Finanzcrash verhindern sollen. Viele Banken hätten „noch so viele Anleihen der hochverschuldeten Euro-Länder in ihren Bilanzen, dass sie im Falle einer Staatspleite gewaltige Beträge abschreiben müssten und frisches Eigenkapital benötigten“, so steht es auf Spiegel Online. Dass die Staatsschulden erst durch die Finanzmarktkrise und Bankenrettungen seit 2008 in die Höhe schossen und die Banken an den gestiegenen Zinsen der Staatsschulden prächtig verdienen, wird natürlich nicht gesagt.

Die mediale Auf- und Nachbereitung des Castor-Transports letzte Woche hat Jockel im Fleischervorstadt-Blog hervorragend durchgeführt. Einzig dieses Video von Graswurzel-TV und den Verweis auf die sehr gelungene Fotogallerie von randbild.de […]

Einen eisigen Empfang bekam der Castor-Transport heute als er durch Greifswald Richtung Zwischenlager Nord bei Lubmin rollte. Gegen 14:12 Uhr passierte er den Greifswalder Hauptbahnhof. Vorher wurde der Atommüll durch […]

Lubmin nix da!

Der Castortransport ins Zwischenlager Nord bei Lubmin aus Cadarache in Frankreich startet aller Voraussicht ab dem 14. Dezember und wird es um den 16. Dezember erreichen. Da dieser Transport entgegen […]