Fremdenfeindlichkeit

Ein Ort für Neonazis

Seit Beginn des Jahres häufen sich in Greifswald die Übergriffe gegen ausländische Studierende im Stadtteil Schönwalde II. Der von Plattenbauten geprägte Stadtteil gilt wegen seiner relativ hohen Erwerbslosenquote als sozialer Brennpunkt. Dort steht in der Makarenkostraße ein Wohnheim des Studentenwerks Greifswald, das vorwiegend von ausländischen Studierenden bewohnt wird. Insgesamt leben in dem Wohnheim etwa 80 ausländische Studierende.

Party ohne Patriotismus

Gesammelte Links aus der Kalenderwoche 29/2012. Alles, was ich sonst bei Facebook und Twitter poste, kurz aufgelistet.

Side Grill in Schönwalde II

Nein, nein, in Greifswald gibt es kein großes Problem mit rechtsextremen Graffiti. Schön, dass wenigstens die Innenstadt ab und zu von den Saubermännern der CDU von Aufklebern “extremistischer Organisationen” gereinigt wird, während am fotografierten Side Grill in Schönwalde II seit Monaten ein ausländerfeindlicher Spruch, Hakenkreuz und die Reviermarkierung „Nazi Zone“ prangen.