Leben im System Hartz IV: Tag 62 – Aufklärung

In der Artikelserie „Leben im System Hartz IV“ schildere ich den alltäglichen Frust und die Schikanen des Jobcenters an Hand meiner eigenen Erfahrungen. Wer erst jetzt einsteigt, findet am Ende des Artikels Links zu den bisher geschriebenen Erlebnissen.

jobcenter

Die fehlenden Sachen sind die interessantesten. Was nicht auf dem Ablehnungsbescheid stand war der Zeitraum, für den er gilt. Nur, dass mein Antrag vom 16.05.2013 leider abgelehnt werden muss, stand dort. Ab Antragsdatum war ich exmatrikuliert, vorher noch Student. Der Antrag galt aber rückwirkend ab 1. Mai, so dass nur der Zeitraum vom 1. bis 15. Mai abgelehnt wurde. Nur das stand nirgendwo.

Ablehnungsbescheid, Brief mit Aufforderung weitere Unterlagen einzureichen und der Bewilligungsbescheid gingen zwar am selben Tag raus, erreichten mich aber wegen unterschiedlicher Zustelldienste nicht gleichzeitig. So lapidar ist das manchmal. Eine kurze Notiz, ein zugefügter Satz hätte hätte hätte. Anscheinend kann sowas das Programm des Jobcenters nicht oder die Sachbearbeiterin war nicht willens dazu.

Die Sache mit der Ablehnung war gestern also schnell geklärt. Die Untervermietung dagegen nicht. Vollkommene Uneinsichtigkeit. Das Thema schwebt weiter im Raum. Ach und im neuen Bewilligungsbescheid wurde ab August vergessen die Miete anzurechnen. Holt die Sachbearbeiterin aber nach.

Mehr aus dem Leben im System Hartz IV lesen:

3 Kommentare


    1. Nein, keine Angst. Erst Urlaub und seit zwei Wochen extrem lange Tage, so dass ich nichts schaffe. Update kommt aber bald.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu daburna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.