Ghettostories: Anonymer Brief an den Hauswart

Zettel: Kaputte Steckdosen
Briefchen an den Hauswart, doch der weiß keinen Rat ohne Namen des Absenders.

Blöd gelaufen. Die Steckdosen sind kaputt und in dem Schlamassel wurde auch noch der Name des Absenders/des betroffenen Mieters in dem Missstandsinfozettelchen an den Hauswart vergessen. Glücklicherweise hat dieser nicht nur eine Notfallnummer für solche Angelegenheiten sondern weiß sich mit klaren Worten zu helfen.

Anonyme Briefe sind ab und zu sinnvoll, doch nicht wenn man den Hauswart darüber informieren will, dass die Steckdosen kaputt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.