Linksammlung KW 6/2012

Montag, der 13. Februar 2012, 18:12 Uhr von daburna

Twitter, Facebook, Google+ & Co. alles Soziale Netzwerke, bei denen ich auch Links teile. Links, die ich lesenswert finde, die dann aber nie hier landen und somit nur einem begrenzten Kreis zur Verfügung stehen. Dem soll durch diese Linksammlung entgegengewirkt werden. Es ist erst mal ein Versuch, aber theoretisch sollen hier nach Kalenderwochen, alle von mir geteilten Links gesammelt präsentiert werden. Dies ist die Linksammlung für die KW6 vom 06. – 12. Februar 2012.

Geowissenschaften

Plan zur Diagonalquerung an der Europakreuzung

Plan zur Diagonalquerung für Radfahrer an der Europakreuzung. Bild: Stadt Greifswald..

Greifswald

  • Wollen Sie die Diagonalquerung für Radfahrer?: Das Thema Diagonalquerung für Radfahrer an der Europakreuzung ist wieder da und die OZ lässt online darüber abstimmen. Inzwischen sind es 3230 Stimmen (!), was wohl auch daran liegt, dass man dort täglich und unter verschiedenen Browsern mehrmals abstimmen kann. Gegner und Befürworter fechten dort ihren Kampf aus. 58 Prozent stimmen aktuell mit ja.

Musik & Style

  • Hab ich leider erst jetzt entdeckt. Eins Zwo mit dem Song “Es ist nicht so wie du denkst” vom Soundtrack für den Film “Kurz und Schmerzlos”.

  • DICKES B! – zu viel schöne Frauen: Mir bisher unbekannte Band aus Köln. Klingt aber vielversprechend.


Politik & Wirtschaft

  • 10 Monate ohne alte AKW: Trotz Eiseskälte kein Blackout: “Trotz der extremen Temperaturen bleibt das deutsche Stromnetz weiterhin stabil. Erneut ist das Horrorszenario “Blackout”, vor dem Atomlobbyisten wegen der Abschaltung der Atomkraftwerke immer wieder warnen, ausgeblieben. Im Gegenteil exportiert Deutschland weiter Strom – zum Beispiel in das Atom-Land Frankreich.”
  • Franzosen brauchen deutschen Strom: Selbes Thema wie oben.
  • Strom in Deutschland wird knapp: Panikmache? Nachdem obige Artikel erschienen, die bisherige Äußerungen der Atomlobby Lügen strafen, soll der Strom in Deutschland doch zeitweise knapp geworden sein.
  • Lebensmittel-Siegel und was sie wirklich bedeuten: EU-Bio, Fairtrade, Demeter, Naturland, etc. was sich für Standards hinter den Siegeln verbirgt, zeigt diese Übersicht.
  • Syrien und die Scheinheiligkeit des Westens: “Wenn despotische Diktaturen wie Saudi-Arabien und Katar in den NATO-Chor einstimmen und anderen Ländern bei der Demokratisierung „helfen“ wollen, ist Obacht geboten. Oberste Vorsicht ist auch bei den in den letzten Tagen inflationär veröffentlichten Berichten über Gräueltaten des Assad-Regimes geboten – jeder Krieg, den der Westen in den letzten Jahrzehnten begonnen hat, wurde mit Lügen und Propaganda eingeleitet.” Kritischer Artikel, muss allerdings genauso kritisch gesehen werden, wie die gefärbte Berichterstattung.
  • Bild & Vahrenholt: Die Lüge von der CO2-Lüge: Da veröffentlichen zwei Personen ein Buch, das angeblich den Klimawandel widerlegt. Doch statt wissenschaftlich zu arbeiten…ach es ist der Mühe einfach nicht wert, sich damit weiter als mit dem verlinkten Artikel auseinanderzusetzen.

Uni

  • Deine alten Sachen für einen guten Zweck!: Angesichts der kalten Temperaturen sammelt der AStA Greifswald bis 24. Februar für Bedürftige warme Kleidung. Abzugeben im AStA-Büro (Domstr.12) Montag – Freitag von 10-14 Uhr.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Geschrieben in: Geowissenschaften, Greifswald & Region, Musik & Style, Politik & Wirtschaft, Uni | Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,
1 Trackbacks | Keine Kommentare » | Views: 1.746 | Print This Post Print This Post

Über den Autor:
daburna
daburna alias Oliver Wunder, schreibt seit August 2005 diesen Blog. Er ist Diplom-Geograph und arbeitet beim Nordkurier als Volontär. Wunder kennt sich aber auch in Politikwissenschaft und Betriebswirtschaftslehre aus. Sein Lebensmittelpunkt war jahrelang die Hansestadt Greifswald, liegt seit April 2014 aber in Neubrandenburg.
Weitere Artikel des Autors lesen.
Anzeige

1 Trackbacks/Pingbacks

  1. Linksammlung KW 7/2012 | daburnas Logbuch

Einen Kommentar abgeben

Bitte beachten Sie: Die Kommentare werden moderiert. Dies kann Ihren Kommentar verzögern. Es besteht aber kein Grund, ihn nochmal abzuschicken. Halten Sie sich außerdem bitte an die Kommentarregeln.