StuPa Präsident tritt zurück *Update*

Eric Makswitat ist als Präsident des Studierendenparlaments zurückgetreten. Dies teilte er heute per E-Mail mit. Makswitat begründet diesen Schritt mit einem zerstörten Grundvertrauen im eigenen Präsidium und gegenüber einzelnen AStA-Referenten. Zuvor war es gestern zu einem Hack seines Facebook-Accounts gekommen.

Dabei seien Änderung am Profilbild, sowie die umfangreiche Aufnahme von Verbindungen zu Parteien, Organisationen oder Veranstaltungen durch die öffentliche Kenntlichmachung von Präferenzen vorgenommen worden. „Hier ist für eine gewisse Zeit ein Eindruck entstanden, der so von mir weder autorisiert, noch genehmigt worden war. Das ist auch kein Dummer-Jungen-Streich.“ schrieb Makswitat. Von dem Hack habe er durch irritierte Anrufe von Bekannten und Verwandten erfahren.

Der Hack ist nachweislich vom PC-Stupa-Präsidiumsaccount ausgegangen. Die Gruppe der potentiellen Täterinnen und Täter ist so auf wenige Menschen mit Zugang zu diesem Account eingegrenzt. Bei der direkten Konfrontation mit dem AStA erfolgte laut Makswitat ein inoffizielles Eingeständnis der Veränderung, ohne direkte Entschuldigung oder Namensnennung, durch seinen Stellvertreter und einzelne AStA-Referenten.

Er kann sich eine weitere Zusammenarbeit mit betreffenden AStA-Referenten oder mit dem betreffenden Stellvertreter nicht weiter vorstellen. Weiter schreibt er: „Am Ende muss ein gewisses Grundvertrauen vorhanden sein um gemeinsame Projekte und Ziele zu verwirklichen.“ Nach seinem Rücktritt wird er dem StuPa als engagiertes Mitglied weiter erhalten bleiben.

Update 02.06.2011 23:50 Uhr: Auf seinem eigenen Blog erklärt Eric Makswitat seinen Schritt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.