Greifswald sucht Erhebungsbeauftragte für Zensus 2011

Zensus 2011 LogoDieses Jahr findet nach über 20 Jahren wieder eine Volkszählung in Deutschland statt. Während des Zensus 2011 werden aber nur 9,6 Prozent der Haushalte direkt befragt, der Rest der Daten wird registergestützt erhoben. Das bedeutet, dass Daten aus Melderegistern der Kommunen, der Bundesagentur für Arbeit und Daten der öffentlichen Arbeitgeber zusammengeführt und ausgewertet werden. Ab 9. Mai 2011 sollen die persönlichen Befragungen stattfinden.

Zur Durchführung der Befragungen suchen Städte und Gemeinden nun nach Erhebungsbeauftragten. In der Stadt Greifswald werden voraussichtlich mehr als 6.000 Menschen befragt werden. Dafür sucht die Stadt nun 60 Erhebungsbeauftragte, die für diese ehrenamtliche Tätigkeit bis zu 7,50 Euro je befragter Person erhalten. Die Erhebungsbeauftragte füllen mit den Befragten die Fragebögen gemeinsam aus oder leiten sie dabei an.

Folgende Anforderungen werden an zukünftige Erhebungsbeauftragte gestellt:

  • das 18. Lebensjahr muss abgeschlossen sein;
  • zuverlässig, genau, verschwiegen und zeitlich flexibel sein;
  • über ein gepflegtes Äußeres verfügen und freundlich auftreten.

Im dirketen Umfeld der eigenen Wohnung sollen die Erhebungsbeauftragten aus Datenschutzgründen nicht eingesetzt werden. Vor dem Einsatz erfolgt eine ausführliche Schulung. Interessierte können sich bei der Stadt Greifswald unter den folgenden Kontaktmöglichkeiten bewerben.

Universitäts- und Hansestadt Greifswald
– Erhebungsstelle Zensus –
Baderstraße 24
17489 Greifswald
Tel 03834 – 522 822
Fax 03834 – 522 871
E-Mail zensus@greifswald.de
Ansprechpartnerin ist Renate Gaede.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.