Nazi-PingPong in Greifswald

Eigentlich wollte die Landtagsfraktion der rechtsextremen NPD heute in Greifswald einen Infostand aufbauen. Dazu hatte sie die Genehmigung erst am Fischmarkt und später dann vor dem Schönwalde Center im Plattenbauviertel Schönwalde II zu stehen. Doch statt ihren braunen Propagandamüll unter das Volk zu bringen, fuhren die Nazis lieber mit ihrem Wahlkampfmobil durch die Stadt. Hin und her, kreuz und quer.

Bei Twitter etablierte sich dafür schnell der Begriff „Nazi-PingPong“, da das Auto erst in der Innenstadt gesehen wurde, dann in Schönwalde, um schließlich wieder Richtung Innenstadt zu fahren. Dabei hielten die Nazis ab und zu an und versuchten an unangemeldeten Standorten irgendwie doch noch Müll loszuwerden, wurden aber sofort von der Polizei vertrieben und fingen sich Platzverweise ein. Speziell bei Twitter über den Hashtag #nazishgw ließ sich die Situation sehr gut verfolgen.

Polizisten warten auf die NPDBei den seit 10 Uhr am Fischmarkt anwesenden Gegendemonstranten hieß es dagegen „warten in der Sonne auf die Faschos“. Die vier Polizeibusse am Fischmarkt standen nutzlos rum, gelassen aßen die Beamten Döner, doch die NPD ließ sich nicht blicken. Laut webMoritz stand die NPD gegen 12 auf dem Parkplatz am Schönwalde Center, unternahm aber dort nichts. Gegen frühen Mittag fuhr dann doch der NPD-Wagen am Fischmarkt vor, um dann gleich wieder weiter zu fahren.

Die vielen friedlichen GegendemonstrantenInnen haben gezeigt: Greifswald ist kein Ort für Neonazis! Der NPD-Stand wurde wiedermal erfolgreich blockiert. Das ist gut für die Demokratie und macht Mut.

7 Kommentare



  1. nicht nur blockiert sondern erstmals erfolgreich verhindert!

    Antworten

  2. 😉 Naja, im Prinzip, so eigentlich haben die sich doch erfolgreich selbst blockiert, oder?
    Gruß vom anderen Ende der Straße am FischMarkt
    bigi

    Antworten

  3. Ich hätte nichts dagegen, wenn Sie am Fischmarkt platz nehmen.

    Irgendwo müssen die alten Fischreste doch hin.

    Im Zentrum? Ne, da vertreibt der Fischgeruch doch die ganzen Kunden…

    Antworten


Schreibe einen Kommentar zu daburna Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.