Studentenwerke suchen Produktnamen

Kreative aufgepasst. Die ostdeutschen Studentenwerke suchen einen Namen. Nicht für ihren eigenen 20 Jahre nach der Wende überkommen klingenden Namen, sondern für eine Produktlinie. Die Zeichen der Zeit wurden erkannt und es soll gesundes Mensaessen aus (teilweise?) nachhaltig erzeugten Zutaten geben. Vitamine, Ballaststoffe, saisonale Produkte, Fisch aus nachhaltiger Fischerei heißen die Buzzwords der kommenden Küche.

Mensakoch

Für diese Vital-Linie, die Meisterkoch Paul Fuhrer auf dem Foto testweise aus allen 200 Zutaten anrührt, wird ein wohlklingender verkaufsfördender Name gesucht. Die Kreativen mit den drei besten Ideen erhalten je Studentenwerk Preise im Wert von 100, 75 und 50 Euro. Ich hoffe, mit Preise sind keine Essensgutscheine gemeint. Die drei Sieger treten dann mit ihrem Produktnamen gegen die anderen Sieger der ostdeutschen Studentenwerke an und haben die Chance als Gesamtsieger, einen Laptop zu gewinnen. Teilnahmen aus Greifswald sind bis 24. November 2010 per E-Mail an vital@studentenwerk-greifswald.de möglich. Dabei bitte Adresse und Telefonnummer angeben.

Wie könnte diese Produktlinie also heißen? Vitalio, ins gesunde!, Vitalien, Vitomat, El Gesundo, Leckergesundbrät, Essen, keinePampe oder isswasaufdentischkommt?

Foto: Mbelembe // CC Lizenz BY-SA

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.