Der Bundeshaushalt ist offen

Wer versteht es schon, wenn die Politik in Berlin den neuen Bundeshaushalt verhandelt und beschließt? Mit der Website OffenerHaushalt.de kommt nun etwas Farbe und Dynamik in die Sache rein. Die Website ist in erster Linie ein Informationsangebot für Bürger, Wissenschaftler und Journalisten, welches die Verteilung der Haushaltsmittel des Bundes visuell darstellt. Außerdem ist sie ein wichtiger Schritt in Richtung mehr Transparenz in politischen Entscheidungsprozessen.

Screenshot offener haushalt
Screenshot offener haushalt

Pünktlich zur morgigen ersten Sitzung des Bundestages nach der Sommerpause wurde die Seite heute veröffentlicht. Dazu schreibt Friedrich Lindenberg vom Entwicklerteam Tactical Tools:

Das ganze ist – vor allem in der Darstellung – noch recht rudimentär und eher als ein Angebot zur Weiterentwicklung denn als ein fertiges Portal zu verstehen. Offenerhaushalt.de soll nicht nur eine Basis für weitere, komplexere Visualisierung und Analysen bieten, sondern auch eine Art Knotenpunkt für journalisitische und politische Arbeit rund um den Haushalt werden. So erhält durch die Seite zum ersten Mal jeder Haushaltsposten eine URL. Wir wollen zudem zu jedem Punkt gezielt eine Linksammlung, Pingbacks und in Zukunft auch eine Wikiseite zusammenstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.