Weitere Mängel an Uni HGW

Der gestern veröffentlichten Forderungs- und Mängelliste an der Uni Greifswald kann ich persönlich als Diplomstudent noch ein paar weitere Punkte hinzufügen, warum die Uni Greifswald „brennen“ muss.

  • Prüfungskorrekturen dauern zu lange (kommt dann zu Verschiebungen beim BAföG)
  • inkompente und unwillige Beratung im BAföG-Amt
  • gleiche Anforderungen für Nebenfachstudierende in BWL wie für Diplom-BWL-Studierende / sehr schwer möglich diese Leistung zu erbringen, Folge schlechtere Noten oder Durchfallen
  • Mittagessen oft nicht möglich, da keine Pause zwischen Vorlesungen/Seminaren zur Mittagszeit und die Entfernung zwischen neuem Campus und Innenstadt zu groß ist, um zwischen zwei Veranstaltungen noch essen zu können
  • ständig wechselndes Personal (oder Vertretungen) im Prüfungsamt ohne studienfachspezifisches Wissen kann oft nicht weiterhelfen
  • keiner versteht die Studienordnung; Beratungen sagen alle etwas anderes

2 Kommentare


  1. Die Punkte die du Aufführst sind fast alle Stimmig, der Punkt „inkompente und unwillige Beratung im BAföG-Amt“ stimmt nicht, da muss ich einfach widersprechen. Ich bekomme zwar leider kein BAföG mehr, aber die Frau dort hat sich wirklich bemüht noch eine Möglichkeit zu finden.

    Antworten

    1. Das ist sicherlich von Beraterin zu Beraterin unterschiedlich. Ich kam mir da aber die letzten zwei Jahre nur verarscht vor. Bestes Beispiel letzten Monat als ich eine Gesetzesstelle sehen wollte, mir die Beraterin aber nur lächelnd sagte, das wäre alles so richtig und ich würde für meinen Studienwechsel „bestraft“ werden. Ja danke, ich hätte trotzdem gerne das Gesetz dazu gesehen.
      Meine Erfahrungen habe ich auch schon hier beschrieben: http://www.daburna.de/blog/2009/10/09/rein-in-die-schulden/
      http://www.daburna.de/blog/2009/01/15/die-leiden-des-jungen-bafoeg-empfaengers/

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.