Verrückte Welt

Da bin ich ein Wochenende quer durch Deutschland unterwegs und schon passieren die merkwürdigsten Dinge. So ist es in Immenhausen (liegt bei Kassel) Anfang Juni eiskalt wie sonst nur im Winter. Oder aber die SPD hat das miserabelste Wahlergebnis ever bei einer Europawahl eingefahren. Aber das war ja noch nicht alles – die NPD bekommt bei der Kommunalwahl in Mecklenburg-Vorpommern in der Stadt Uckermünde mehr Stimmen als die SPD.

Wieso zieht die SPD denn keinen Profit aus der Weltwirtschaftskrise? Da kann ich als Genosse persönlich nur hoffen, dass es im September bei der Bundestagswahl entweder wesentlich besser für die SPD aussieht, oder sie aber definitiv in die Opposition muss.

4 Kommentare


  1. < …die NPD bekommt bei der Kommunalwahl in Mecklenburg-Vorpommern…

    Das ist für mich der Grund, weshalb ich als Transsexuelle den Osten meide. Zu gefährlich.

    Dabei verstehe ich überhaupt nicht, wie es dazu kommen konnte. Eigentlich müssten die neuen Bundesbürger doch vor Freude über die neu gewonnen Freiheit übersprudeln vor Glück und Liberalität. Aber nein: reihenweise Beton in den Köpfen.
    Schade.

    Antworten

    1. Naja, es gibt genug Orte (Gemeinden und Städte), die man in den „Neuen Bundesländern“ ohne Risiko betreten kann. Und selbst in den NPD-Hochburgen wird man nicht zwangsläufig zusammengeschlagen. Hier in Greifswald gab es um die Jahrtausendwende rum eine „national befreiten Zone“, die aber zum Glück durch viel Engagement und ständigen Zuzug neuer Studierender inzwischen nicht mehr besteht. Die NPD ist ja in Greifswald nichtmal angetreten zur Kommunalwahl.

      Wieso das so ist, kann man mit wirtschaftlichen, sozialen und demografischen Faktoren versuchen zu erklären. Wenn du hier mal die Karten zur Armutsverteilung etc. ansiehst, erkennst du schon, dass die schlecht darstehenden Regionen gleichzeitig extrem wählen. Mal sehen, wenn ich sie finde, verlinke ich später mal eine Karte mit dem Anteil der NPD-Stimmen. Die oben genannten Faktoren reichen allerdings nicht aus, um das Verhalten zu erklären. Latente Ausländerfeindlichkeit ist doch auch in Westdeutschland ziemlich verbreitet, tritt vielleicht nur nicht so offen zu Tage.

      Antworten

  2. Vom Kopf her ist mir das völlig klar, doch geht es bei solchen Gedanken häufig um eher unbewusste Empfindungen.

    Die gefühlte Sicherheit ist eine völlig andere, als die Tatsächliche. Man kann sich sichere fühlen, wo es total gefährlich ist und kann andersherum Angst haben, wo es sicher ist.

    Antworten

    1. Sehr philosophisch und tiefsinnige Worte. Du hast damit aber Recht! Gefühlte Sicherheit ist ziemlich subjektiv und hat viel mit den Einstellungen des Einzelnen zu tun.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Svenja-and-the-City Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.