Attacs Mediencoup

Wer heute in keiner deutschen Großstadt unterwegs war, hat es wahrscheinlich nicht mitbekommen. Es wurde eine kostenlose Ausgabe der Wochenzeitung Die Zeit verteilt. Allerdings handelte es dabei um eine täuschend echte Fälschung, nur das Herausgabedatum 1. Mai 2010 konnte sofort stutzig machen. Hinter der Ausgabe steckt das globalisierungskritische Netzwerk Attac.

Und so geben auch die Artikel die Träume und Zielvorstellungen von Attac für 2010 wider. Die Wirtschaftskrise gibt es zwar noch, doch wurden daraus die „richtigen“ Schlüsse gezogen. Atom- und Kohlekraftwerke, sowie Massentierhaltung sollen abgeschafft, Lobbyismus beschränkt,  eine neue Weltwährung eingeführt werden und und und. Die Ausgabe gibt es als PDF oder auf einer dafür extra gestalteten Homepage.  Wer die Ausgabe zusätzlich gedruckt in der Hand halten möchte, kann am Montag die taz kaufen, dieser soll eine Kopie beiliegen.

Die Idee ist nicht neu, schon im November 2008 gab es in New York eine gefälschte Ausgabe der New York Times. Auch diese Ausgabe stammte aus der Zukunft und es spiegelte sich die Hoffnung auf eine bessere Welt wider.

(via Testspiel)

2 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.