5 Prozent der Jugend in rechtsextremen Gruppen

Womit haben wir uns noch das vorletzte Wochenende beschäftgit? Richtig, rechte Jugendkultur, rechte Jugendbewegung. Heute titelt die Süddeutsche Zeitung online „Die größte deutsche Jugendbewegung steht rechts„. Das ist eines der Ergebnisse einer Studie unter 53.000 Viert- und Neuntklässlern. So sagten 4,9 Prozent der befragten männlichen Jugendlichen in der neunten Klasse von sich, dass sie einer rechtsextremen Gruppe oder Kameradschaft angehören. „Auf die gleiche Zahl kommt der Wissenschaftler in der vom Bundesinnenministerium finanzierten Studie, wenn alle Jugendlichen zusammengezählt werden, die sich bei Jusos, Jungliberalen, beim DRK oder dem Technischen Hilfswerk engagieren.“ (SZ)

Diesen Vergleich möchte ich doch etwas anzweifeln. An meiner Schule waren die Jungs damals eher nicht in einem Jugendverband, die fünf Prozent, die es aber waren, waren definitiv nicht im rechten Lager zu finden. Aber vielleicht kann man das auch nicht vergleichen, da laut Studie mit steigendem Bildungsniveau auch weniger rechtsextreme Gedanken und  Mitgliedschaften in rechten Strukturen auftauchen.

Die Studie gibt es, bereitgestellt vom SPIEGEL, als PDF zum Download.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.