Zwei kurze Sachen zu Greifswald

Die Sonne scheint, da fass ich mich kurz, um die Zeit anders sinnloser zu nutzen. Es gibt zwei Sachen, die ich kurz erwähnen wollte.

1. Greifswald liegt bundesweit an der Spitze!

Ja, das ist richtig, nicht nur beim Prognoszukunftsraking, sondern auch bei der Verbreitung und dem Einsatz von Videoüberwachung. Im Bundesdurchschnitt liegen wir im Norden auf Platz 4, wenn es nach der Website 1984 geht. Dort wurde jüngst die 200. Kamera eingetragen. Das Ranking nach Städten sieht jetzt so aus:

  1. Hamburg (29 Kameras)
  2. Aachen (26)
  3. Berlin (17)
  4. Greifswald (12)

Ich denke für Greifswald ist das schon recht happig, denn so viel zu überwachende Fläche sollte die Stadt garnicht haben, aber da sind sicherlich noch einige Kameras nicht gemeldet und also Platz Berlin zu überflügeln, solange das Überwachungsbewusstsein der Berliner so schlecht ist.

2. Greifswald sah vor 15 Jahren aus wie nach dem Krieg

Wer sich die Bilder von Frank-2.0 bei flickr ansieht, wird erstaunt feststellen, wie sich Greifswald von einer grauen zerfallenen Stadt, die mich einfach an Krieg, Zerstörung und Elend erinnert, innerhalb von 15 Jahren zu einer bunten lebens- und liebenswerten kleinen Stadt gewandelt hat. Hier möchte ich auch auf den Fleischervortstadt-Blog sowie den Webmoritz verweisen, die sich ebenfalls mit dem Thema beschäftigt haben.

3 Kommentare


  1. So etwas Dummes liest man selten… Dort sind Kameras aus Geschäften gelistet und andere teils private Kameras… Eine Webcam u.a…. Das hat nichts mit 1984 zu tun…eher mit Verdummung durch unsinnige und nichtsaussagende Zehlenvergleiche… aber das kenn ich irgendwoher, frag mal da nach die erklären es immer wieder gern der BILD Zeitung…
    -> http://www.bildblog.de

    Antworten

    1. Ähm…auch Kameras in Geschäften sind Überachungskameras, die jeden beobachten.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Martin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.