ITB Tag 1: Klimawandel und Tourismus

Trotz zweimal angekündigter Blogpause doch noch ein Beitrag von mir? Man mag es ja kaum glauben.

Da hatte man doch irgendwie mehr erwartet. Die Deutsche Bank Research stellte heute auf der ITB das Ergebnis einer Studie zum Thema Tourismus 2030 – Auswirkungen des Klimawandel auf den Tourismus vor. Was da an Ergebnissen präsentiert wurde, war von anderen Artikeln, Untersuchungen und Büchern, die ich mir im Rahmen einer Seminararbeit zu dem Thema durchgearbeitet habe, eigentlich schon bekannt und nicht neu. Das Fazit: Die Mittelmeerstaaten werden auf Grund der Hitze an Bedeutung für den Tourismus verlieren und z.B. Deutschland besonders an den Küsten an Bedeutung gewinnen. Interessant war allerdings die Weltkarte auf der dargestellt wurde, ob die Staaten nun profitieren oder verlieren werden. Während die nördliche Halbkugel fast durchgehend positiv betroffen sein soll, ist die südliche negativ betroffen bzw. viele Staaten Afrikas wurden erst gar nicht untersucht.

Dies war für mich der einzige interessante Vortrag heute im Rahmen des ITB-Kongress. Morgen gibt es gerade zu dem Thema Klimawandel und Tourismus noch ein paar spannde Vorträge. Hoffentlich werden diese neue Aspekte beleuchten. Ansonsten war es heute relativ ruhig. Es gibt viele interessant Stände, aber ein besonderes Highlight habe ich noch nicht entdecken können. Sehr interessant und aufschlußreich ist es, eine Messe mal aus dem Betrachtungswinkel des Ausstellenden und des Fachbesuchers zu erleben. Dennoch hat man sich am Ende des Tages trotz Anzug mit vielen Prospekten etc. zugemüllt, wie die sonst gehassten Beutelratten.

weiterführende Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.