Fragen im Kopf

Habe ich persönlich etwas davon? Bringt es der Allgemeinheit etwas? Kann ich etwas bewirken, verändern, gestalten? Was für Rechte und Pflichten ergeben sich damit für mich? Ist diese Form der Organisation am besten geeignet für Mittel und Zweck? Warum sollte gerade ich diesen Schritt machen? Kenne ich dort schon Jemanden? Und wenn ja, welche soll es sein? Wo steh ich überhaupt?

Fragen, die in meinem Kopf, zum Thema Partizipation am politischen Geschehen, enstehen. Politisches Geschehen jetzt nicht als einfacher Wähler sondern als Mitglied einer Partei.

2 Kommentare


  1. habe ich mir auch letztens überlegt, als die werber der partei vor dem übel&gefährlich standen und ich sowieso noch zeit hatte (weil ich auf b. warten musste).
    habe es dann doch nicht getan.

    Antworten

    1. Wie sehen denn die Leute von der Titanic-Partei denn so aus?

      In dieser Partei könnte das Gewicht der eigenen Stimme auf Grund der geringen Mitgliederzahl zwar hoch sein, aber die politische Tragweite wäre wohl eher gerin. Daher ist die Partei nichts für mich.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.