Fernmeldegeheimnis R.I.P.

Nachdem ich eventuell vier Tage lang vorallem meine nicht deutschsprachigen Blogleser mit der Todesanzeige anlässlich der am 09. November beschlossenen Vorratsdatenspeicherung irritiert habe, ist diese nun nur noch in diesem Posting zu sehen. Zu der ganzen Problematik gibt es inzwischen genug qualitativ hochwertige Beiträge, deswegen poste ich nur die Anzeige.

Vorratsdatenspeicherung

6 Kommentare


  1. kleine aufforderung zum selbsttest ( so im stile der diät- fress- tagebücher ) :
    einen tagund abend lang notieren , welche und wieviele telephonate , inland, ausland , wie viele e- mails , anzahl der aufgerufenen webseiten:
    und dann man die summe nehmen !

    Antworten

    1. Ich hab ja irgendwo (nur wo?) gelesen, daß Tarife mit Flatrate nicht gespeichert werden. Das soll für Internet, Telefon und ebenso für Handy gelten. Egal, ich habe soeben meine Unterschrift unter die Verfassungsbeschwerde gesetzt.

      Antworten

  2. muss man für die verfassungsbeschwerde deutscher staatsbürger sein ? reichts , als auslandsdeutsch ( mit D pass ) zu figurieren ?

    Antworten

    1. Zitat:

      Wer kann sich der Verfassungsbeschwerde anschließen?

      Der Verfassungsbeschwerde kann sich jeder anschließen, der von der geplanten Vorratsdatenspeicherung in Deutschland betroffen ist. Dazu zählen Personen, die einen deutschen Telekommunikationsanbieter nutzen (Telefon, Handy, E-Mail oder Internetzugang), und deutsche Telekommunikationsanbieter selbst.

      Antworten

  3. Hey ,thanks 4 looking up . Wir fallen unter die österreichisch- Neu- Metternich- Krake hier und … KEINER beschwert die Verfassung oder protestiert !

    Die Aufhebung der Leibeigenschaft ist nun mal erst gerade 150 Jahre her , wie soll sich demokratisches Bewusstsein bilden . Und just an einem 9. November ( 1938 ) begann man die fast durchwegs jüdische Intelligenz zum Teufel und in den Tod zu jagen .

    Der Untertanengeist zeigt sich in schönster Blüte – deshalb sind die Österreicher ja so reizende Servierkörper im bundesdeutsch beliebten Fremdenverkehr .

    Antworten

  4. Ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Die Frist zum Unterschreiben der Verfassungsbeschwerde wurde übrigens bis zum 24.12.2007 (Datum Poststempel) verlängert.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.